Adelaide | #4 Monatsupdate

Die letzten vier Wochen haben mir deutlich vor Augen geführt, wie lange ich tatsächlich schon hier bin und wie kurz nur noch die Zeit in meiner Gastfamilie sein wird.

Zunächst stand in diesem Monat ein Abschied an, der mir gar nicht so leicht gefallen ist. Luisa ist vor drei Wochen zurück nach Deutschland geflogen. An ihrem letzten Wochenende wollten wir deshalb noch einiges sehen und erleben.

Am Samstag waren wir zunächst in McLaren Vale am Maslin Beach und sind kurz darauf nach Hahndorf gefahren. Hahndorf ist ein kleines Dorf und eines der ersten deutschen Siedlungen in Australien. Daher ist es für seine „typisch“ deutsche Atmosphäre bekannt, dementsprechend hat es einen eher an ein Dorf in Bayern erinnert.  Es gibt dort Bäckereien mit deutschen Backwaren, Souvenirgeschäften und Brauhäusern.

Samstagabend haben wir uns entschieden feiern zu gehen und da Luisa näher am Standzentrum gewohnt hat, haben wir uns bei ihr auf den Partyabend eingestimmt. Die Henley Street in Adelaide ist für seine vielen Nachtclubs, Pubs und Bars bekannt, weshalb wir auch dort in zwei Clubs die Nacht verbracht haben. An diesen Abend haben sich für mich, drei Klischees über das Nachtleben in Australien bestätigt:


Feiern gehen in Australien ist teuer. 20 $ oder mehr zahlt man, um überhaupt in die Clubs rein zukommen und  die Preise für Cocktails sind auch nicht gerade günstig, egal ob im Club, im Restaurant oder in einer Bar. 

Der Unterschied im Kleidungsstil zwischen Frauen und Männern ist enorm. Die Frauen stylen sich wirklich ordentlich auf, wo hingegen die Männer in Sneacker, Jeans und T-Shirt unterwegs sind.

Es gibt so gut wie keine Garderobe in den Clubs.  Trotz 10 Grad Außentemperatur läuft hier so gut wie jeder ohne Jacke herum.


Den Sonntag haben Luisa und ich gemütlich am Glenelg Beach ausklingen lassen und Montagabend war ich bei ihr noch zum Abschiedsessen mit ihren Gasteltern eingeladen.

 

Durch ihren Abschied ist mir bewusst geworden, dass ich selbst nicht mehr lange in meiner Gastfamilie sein werde. Auch Alexandra wird nicht mehr lange in Adelaide sein, da sie zwei Wochen vor mir ihre Reise durch Australien antritt. Ich habe mittlerweile alle Inlandsflüge, sowie mein Hostel in Perth gebucht. Somit fliege ich am  29. Juli nach Perth und nach einem kurzen Aufenthalt nach Darwin, wo ich Tassja wieder treffen werde. ❤

An den restlichen Wochenenden habe ich viel mit Alexandra und neu kennengelernten Au-Pairs unternommen. Das Gute ist, dass diese keine Deutschen sind, wodurch ich mein Englisch auch außerhalb meiner Gastfamilie nochmals verbessern kann. Es ist auch spannend mehr über andere Länder, Kulturen und die daraus entstehenden Unterschieden zu Deutschland zu erfahren.  Außerdem ist es gut zu wissen, dass selbst Kanadier oder Schotten teilweise Australier durch ihren Dialekt nicht verstehen. Dementsprechend setze ich mich gar nicht mehr so unter Druck immer alles genau verstehen zu müssen. 🙂

 

Tatjana 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s